Deutsche Escort

Das Leben im Internat damals war nicht schlecht. Ich hatte es mir tatsächlich viel schlimmer vorgestellt. Ihr müsst wissen, ich wollte nie aufs Internat aber meine Eltern hatten mich quasi dazu gezwungen. Ich hatte überhaupt gar keine Wahl. Ich wurde nicht gefragt. Aber ich gewöhnte mich rasch ein und fand nette und gute Freunde. Ein paar der Mädchen und ich kamen uns sehr nahe und wir hatten viel Spaß miteinander. Das Internat war sehr streng. Es gab sehr viele Regeln an die man sich halten musste und einen ganzen deutsche escort Verhaltenskodex. Ständig wurde man für irgendetwas ermahnt oder bestraft. Aber nach einer Zeit fanden ich und die Anderen immer öfter unseren Weg um die strengen Regeln herum. Wir schlichen uns Nachts raus, wie schmuggelten Alkohol mit auf unser Zimmer und veranstalteten heimliche Partys an den Wochenenden. Auch nach dem wir schon längst schlafen sollten blieben wir noch wach und spielten spiele. Wahrheit oder Pflicht und Flaschen drehen zum Beispiel. Das ist auch wie ich zu meinem ersten Kuss kam. Es war wieder ein Abend an dem wir alle bei mir im Zimmer saßen und Flaschendrehen spielten. Irgendwann zeigte die Flasche auf mich und ich musste meine Sitznachbarin küssen. Ich drehte mich etwas beschämt zu ihr um. Sie hieß Susan und war sehr hübsch.

germanescort5

Sie hatte lange Blonde Haare, volle Brüste und wunderschöne rosa Lippen. Sie lächelte kurz und beugte sich dann vor. Ihre Lippen berührten meine und ich schon ihr meine Zunge in den Mund. Mein Herz schlug mir bis zum Hals und ich hatte Schmetterlinge im Bauch. Ihre Lippen waren so weich und schmeckten deutsche escort so gut. Sie roch gut und ich wollte gar nicht mehr damit aufhören. Wir machten ziemlich heftig rum und ich wurde nur durch die „Wuhuuu“ Rufe der anderen wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgezogen. Susan grinste mich danach an und leckte sich über die Lippen. So hatte ich mir meinen ersten Kuss auf jedenfall nicht vorgestellt, aber es war nur einer von vielen super heißen Küssen die wir miteinander teilten.